Letztes Feedback

Meta





 

4. Neues zu Hause

Guten Morgen :-) ! Ich bin jetzt schon seit über einer Woche bei meiner Gastmama, zusammen mit der Italienerin. Als der Tag war, an dem ich zu meinem neuen zu Hause gefahren wurde kam, sollten alle im Camp mit ihrem Gepäck vor der Rezeption auf ihren Bus warten. Gesagt getan. Die Fahrt hat dann zwei und halb Stunden gedauert, bis wir an einem Parkplatz ankamen, bei dem viele Gastfamilien schon auf ihre Gastschüler warteten. Meine neue Gastschwester und ich haben dann unser Gepäck aufgesammelt, um dann die Gastmama zu suchen. Als wir sie fanden lief alles ungefähr so ab: Wir beide standen orientierungslos auf dem Parkplatz und suchten mit unseren Augen den Parkplatz ab. Sekunden später kam eine Frau mit roten, kurzen Haaren auf uns zu und fragte uns nach unseren Namen. Als sich dann herrausstellte, dass wir alle drei zusammen gehören, nahm sie uns herzlich in ihre Arme und sagte uns, dass wir herzlich willkommen sind. Später fuhren wir mit ihrem Jeep zu dem neuen zu Hause und unterhielten uns. Wärend des Gespräches erzählte sie uns, dass zwei Freunde von ihr schon auf uns warten, um uns zu begrüßen. Wenig später bog das Auto dann auch schon zu den Haus ab, in dem ich von nun an mit den zwei Anderen leben würde. Stellt euch ein kleines, aber feines Häuschen vor. Das Äußere hat eine weiße Holzfassade, mit einem dunklen Dach. Wenige Stufen führen zu der Eingangstür. Hinter dem Haus befindet sich ein Wald, in dem ich die Tage schon einmal war, um diesen zu erkundigen. Die Fläche um das Haus ist leider noch kahl, aber ein Garten wurde schon geplant. In dem Haus befindet sich unter anderem ein Kamin im Wohnzimmer, vor dem wir dann später am Abend alle davor gesessen haben und uns von dem Feuer gewärmt haben lassen. Das Zimmer von der Italienerin und mir ist sehr schön eingerichtet worden. Das Zimmer von unserer Gastmama befindet sich gleich neben unserem und in diesem Zimmer befindet sich ein zweites Bad mit Dusche (das andere keine). Ein Flur in der Mitte verbindet die ganzen Zimmer miteinander und führt zu dem Wohnzimmer mit dem besagten Kamin. Die Küche ist in der Nähe von dem Wohnzimmer und darin befindet sich auch gleich das Esszimmer. In der Umgebung von dem Haus befindet sich viel Grün und viele Wiesen, auf dem Kühe und Schafe grasen...Ich werde mich bald wieder melden, eure Emma :-)

30.8.15 08:01, kommentieren

3. Der Erste Tag In Irland !

Guten Abend ihr Lieben Es ist zwar schon ziemlich spät und ich bin ziemlich müde, aber ich wollte euch umbedingt noch von meinem ersten Tag hier in Irland berichten. Heute früh hat mich mein Wecker um 6 Uhr aus dem Bett gezehrt und besonders viel Schlaf habe ich in der Nacht leider nicht abbekommen, da ich nur sehr schlecht einschlafen konnte. Trotzdem ist es mir recht leicht gefallen aus dem Bett zu kommen, da ich umbedingt losfliegen wollte . Um 11:05 wurde das Flugzeug nach Dublin erwartet, jedoch hatte es am Ende eine halbe Stunde Verspätung, was ich nicht all zu schlimm fand. Bevor ich zum Gate gegangen bin, habe ich mich noch einmal von meiner Mama verabschiedet (sie hat mich zu dem Flughafen gebracht) und dann ging es auch schon so richtig los. Die Maschine landete und viele Leute samt mir, stiegen ein. Wärend dem Flug saß ich neben einer der Austauschschüler, die am gleichen Tag wie ich abflogen. Mit ihr habe ich mich total gut unterhalten. Später habe ich mich dann gewagt, in das Buch zu schauen, in welches ihr mir alle geschrieben habt Und es war so schön...vielen Dank an alle, die diese wunderbare Überraschung möglich gemacht haben ! Und an Stelle zu weinen, musste ich beim Durchstöbern doch tatsächlich schmunzeln oder lachen ^^. Ich habe mich so gefreut ! Als das Flugzeug landete, sind alle Austauschschüler in einen Reisebus gestiegen. Wir sind dann ungefähr eine halbe Stunde bis zu dem Camp gefahren, bei dem die "Welcome days" statt finden (Das ist eine Art kurze Vorbereitung auf das Auslandsjahr vor Ort). Dort waren dann wirklich alle Schüler, die mit der gleichen Organisation, wie ich nach Irland mitgefahren sind ( also an die 300 Leute ! ). Auf jeden Fall ist das ein riesiger Campus, bei dem verschiedene Häuser mit unterschiedlichen Appartements stehen, bei dem jeder sein eigenes Zimmer mit Bad hat ! Das finde ich immernoch ziemlich krass...Im Laufe des Tages habe ich viele nette Menschen kennen gelernt, die aus der ganzen Welt kommen. Übrigens wird eine Italienerin mit mir in eine Gastfamilie kommen und ich habe mit ihr schon einige Male geschrieben. Heute habe ich sie dann endlich getroffen...wir haben uns super verstanden . Ich werde mal zum Ende kommen, da ich wirklich wahnsinnig müde bin und das Frühstück um 9 Uhr statt findet (die Zeit ist total okay ^^). Aber eines will ich noch sagen: Es fühlt sich gerade noch nicht wirklich so an, als wenn ich ein ganzes Jahr hier sein werde...es ist eher so ein Ferienlager-Feeling :D Ganz liebe Grüße, eure Emma^^ PS: Seht bitte über eventuelle Schreibfehler hinweg, da ich alles mit dem Handy schreibe und man total schnell den Überblick verliert...

19.8.15 23:11, kommentieren